Es kommt immer häufiger vor, dass man sein Auto irgendwo abstellt und es dann bei der Rückkehr nicht mehr an seinem Platz steht. Es kommt auch immer öfters vor, dass die Autos nicht mehr wieder auffindbar sind. Was meistens daran liegt, dass sie sich schon im Ausland befinden oder bereits auseinander genommen wurden. So etwas zu erleben ist nicht schön  da die gestohlenen Wagen meist auch einiges in der Anschaffung gekostet haben. Doch es gibt sehr viele unterschiedliche  Methoden des Diebstahlschutzes, die an verschiedensten Stellen ansetzen .

Diebstahl Schutz der einfachen Art

Der beste Schutz den man gegen Langfinger haben kann, ist sie gar nicht erst auf den Wagen aufmerksam machen in dem man ihn auf der Straße abstellt. Die einfachste Methode ist sein Auto in einer nicht öffentlich einsehbaren Parkgarage oder einer Privatgarage zu parken. Da man so das Fahrzeug nicht einsam irgendwo stehen sieht kommt man gar nicht erst auf die Idee sich ein fremdes Vehikel anzueignen. Ebenfalls sehr beliebt sind so genannte Park- oder Lenkradkrallen. Die Lenkradkralle wird wie der Name schon sagt am Lenkrad befestigt und verhindert das Drehen eben jenes. Dagegen verhindert das anbringen der Parkkralle das Wegfahren des Wagens. Das Problem bei solchen Vorsichtsmaßnahmen ist jedoch das die Fahrzeuge gar nicht weggefahren werden, sondern direkt auf einen Lastwagen gezogen werden. Somit ist die Entfernung der Lenkrad- oder Parkkrallen nicht mehr unbedingt notwendig. Daher bieten diese Möglichkeiten keinen 100 prozentigen Schutz.Watch Full Movie Online Streaming Online and Download

Ständige Überwachung

Eine weiter Möglichkeit ist die ständige Videoüberwachung die jedoch nicht immer zur Verfügung steht. Sobald das Fahrzeug nicht mehr in einer Garage steht ist es äußerst mühsam auf offener Straße eine Videoüberwachung zu installieren. Daher ist es einfacher eine Überwachungsmethode auf einer anderen Ebene zu verwenden. Diese Überwachung zielt auf die genaue Position des Fahrzeuges ab. Hierzu wird ein GPS Tracker im Wagen angebracht der in regelmäßigen Abständen seine genaue Position an ein Handy schickt. Der Vorteil hierbei ist das das der Tracker sehr wahrscheinlich nicht entdeckt wird und selbst dann noch Daten sendet wenn er sich im Ausland befindet. Mit einem GPS gerät kann man einen gewissen Radius festlegen in dem sich der Tracker bewegt ohne Alarm zu schlagen. Verlässt das Fahrzeug mitsamt dem Tracker diesen Radius wird dies dem Besitzer per SMS mitgeteilt der so einen Diebstahl sehr schnell melden kann. Weiteres kann mit den Koordinaten die das GPS Gerät weiter mitteilt das Fahrzeug sehr schnell wieder ausfindig gemacht werden, selbst wenn es sich nicht in Deutschland befindet.

Es gibt sehr viele Methoden sein geliebtes Auto vor Diebstahl zu schützen doch keine bietet einen 100 prozentigen Schutz. Wer ganz sicher gehen möchte sollte sein Fahrzeug am besten gar nicht mehr aus den Augen lassen.